Bleibe stets auf dem Laufenden mit dem MRS.SPORTY NEWSLETTER.NEWSLETTER ABONNIEREN
  • Kokoscreme mit Himbeersauce

Zutaten für 4 Portionen:660 ml Kokosmilch 4 EL Maisstärke 6 EL Rohrzucker 2 EL Limettensaft ca. 300 g Himbeeren (frisch o. tiefgekühlt) 2 Pck. Vanillezucker, Walnüsse, gehackt, nach Bel. Sojasahne

Zubereitung:Etwas Kokosmilch mit der Maisstärke verrühren. Die restliche Kokosmilch zusammen mit dem Rohrzucker und Limettensaft in einen Topf geben und erhitzen. Wenn die Kokosmilch heiß ist, die Mischung mit der Maisstärke hinzugeben und unter Rühren köcheln lassen. Wenn die Masse etwas eingedickt ist, vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Wer möchte, kann noch etwas Sojasahne aufschlagen und diese unter die erkaltete Masse heben (ist nicht als Baustein einberechnet). Die Himbeeren mit dem Vanillezucker in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze kurz einkochen lassen. Die Kokos creme zusammen mit der Himbeersauce (schichtweise: Himbeersauce – Kokosmasse – Himbeersauce) in einem Glas anrichten und servieren. Dann noch ein paar gehackte Nüsse auf die Gläser verteilen.

  • Bananen-Schoko-Muffins

Zutaten für 12 Stück: ¼ Tasse Öl 2 Bananen, püriert ½ Tasse Zucker 1 ½ Tassen Mehl 2 TL Backpulver ½ TL Salz 1 Tafel Schokolade, gehackt

Zubereitung: Öl, Bananen und Zucker gut vermischen. Mehl, Backpulver, Salz und Schokolade daruntergeben und zu einem Teig vermischen. Eventuell etwas Milch (Sojamilch) dazugeben, falls der Teig eine eher sägemehlartige Konsistenz aufweist. Nun in die eingefettete Muffinform füllen und bei 180° C in der Ofenmitte ca. 20 Minuten backen.

  • Endiviensalat mit Champignons

Zutaten für 4 Portionen: 3 EL Weißweinessig 2 TL Preiselbeeren(aus dem Glas) Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker 8 EL Öl 250 g kleine weiße Champignons 1 kleine Zwiebel 1 Endiviensalat (300 g)

Zubereitung: Weißweinessig mit Preiselbeeren, 2 EL Wasser, Salz, Pfeffer und Zucker verrühren. Öl unterrühren. Champignons putzen und halbieren. Zwiebel halbieren und in Streifen schneiden. Endiviensalat putzen, in 1 cm breite Streifen schneiden, waschen und vorsichtig trocken schleudern. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Pilze darin 5 Min. rundherum braten. Zwiebel zugeben und 3 Min. mitbraten, salzen und pfeffern. Endiviensalat mit der Pilz- Zwiebel-Mischung anrichten und mit der Preiselbeervinaigrette beträufelt servieren. Dazu passt Brot.

  • Frühlingsomlette

Zutaten für 4 Personen: Jeweils 1 Bund glatte Petersilie, Dill, frische Minze und Frühlingszwiebeln 4 Eier 1 EL Mehl 100 g Feta-Schafskäse Salz, Schwarzer Pfeffer, fr., gem. 6 EL Olivenöl 300 g Babysalatmix 3 EL Weißweinessig und Saft von 1 Zitrone 200 g Spargel, gekocht (Glas) ½ Bund Petersilie

Zubereitung: Kräuter waschen und trocken schütteln. Die Blättchen hacken. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und mit den grünen Röhren in Ringe schneiden. Die Eier in einer Schüssel verquirlen. Das Mehl übersieben und unterrühren. Den Schafskäse mit einer Gabel fein zerdrücken, die Tomaten klein würfeln und mit den Kräutern unter die Eier heben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In einer beschichteten Pfanne 3 EL Öl bei mittlerer Hitze erhitzen und die Eiermischung hineingießen. Einen Deckel aufsetzen, bei schwacher Hitze 4–5 Min braten, bis das Omelett fest geworden ist. Die Pfanne gelegentlich leicht rütteln. Das Omelett auf eine Platte gleiten lassen und in Viertel schneiden. Salat putzen, waschen und gut abtropfen lassen. Essig mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker verrühren. 3 EL Öl darunterschlagen. Salat und Vinaigrette mischen. Omelett auf einem Teller mit dem Salat anrichten. "Guten Appetit!"

  • Paprika-Tomaten-Suppe mit Croûtons

Zutaten für 4 Personen: 1 Glas Tomatenpaprika (370 ml) 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen 1 Möhre, gehackt 3 EL Öl 1 Dose Tomaten (850 ml) 4 Scheiben Weißbrot 120 g Frischkäse, (Rahmstufe, 55 % F. i. Tr.) Salz und Pfeffer, Zucker, Chilipulver 200 g Fetakäse, fettreduziert ½ Bund Schnittlauch

Zubereitung: Paprika gut abtropfen lassen. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln. 1 EL Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel, Hälfte Knoblauch und gehackte Möhre darin andünsten. Paprika und Tomaten samt Saft zugeben, aufkochen und zugedeckt ca. 10 Minu- ten köcheln. Inzwischen Weißbrot würfeln. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Brotwürfel darin rundherum goldbraun rösten. Rest Knoblauch kurz mitbraten. Herausnehmen. Suppe mit dem Stab- mixer fein pürieren. Frischkäse einrühren und kurz aufkochen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Chili abschmecken. Käse zerbröckeln. Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden. Suppe in Schälchen anrichten. Mit Käse, Croûtons und Schnittlauch bestreuen.

  • Karottenreis aus der Pfanne

Zutaten für 4 Personen: 300 g Vollkornreis, Salz, Pfeffer 800 g Karotten 1 Zweig Rosmarin, 2 Knoblauchzehen 60 g Gorgonzola (55 % F. i. Tr.) 30 g Cashewkerne kleingehackt 2 EL Olivenöl 4–6 EL Gemüsebrühe, flüssig

Zubereitung:Den Reis in Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Inzwischen Karotten waschen, putzen, schälen und mit einem Sparschäler der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. In einem kleinen Topf ca. 200 ml Salzwasser zum Kochen bringen und die Karotten darin 1 Minute kochen lassen. Abgießen, unter kaltem Wasser kurz abschrecken und gut abtropfen lassen. Rosmarin waschen, trockenschütteln, die Nadeln abzupfen und grob hacken. Knoblauch schälen und in möglichst dünne Scheiben schneiden. Gorgonzola entrinden und in kleine Stücke teilen. Reis in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Kleingehackte Cashewkerne darin rösten-herausnehmen. Karotten anschließend darin bei mittlerer Hitze anbraten, salzen und pfeffern. Knoblauch und Rosmarin unterrühren und weiterbraten, bis der Knoblauch hellgelb ist. Den Reis untermischen und alles unter Wenden weitere 4 Minuten braten. (Falls der Reis zu trocken ist, noch etwas Brühe zugeben.) Gorgonzola unter den Karottenreis mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit den Cashewkernen bestreuen und servieren. Tipp: Durch die Ballaststoffe in der Schale nimmt Vollkornreis beim Ausquellen mehr Flüssigkeit auf als weißer Reis. Hier gilt: 1 Teil Reis auf 3 Teile Wasser.

28. März 2014
Menue schließen