Bleibe stets auf dem Laufenden mit dem MRS.SPORTY NEWSLETTER.NEWSLETTER ABONNIEREN

BESTIMMUNGNEN ZUM DATENSCHUTZ UND INFORMATIONEN NACH ART. 13 DSGVO 

Mrs.Sporty nimmt den Schutz personenbezogenen Daten sehr ernst. Wir behandeln diese Daten stets vertraulich und zweckbestimmt nach Maßgabe der Datenschutzgesetze und der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).  

Verantwortliche Stelle für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist: 

Mrs.Sporty Club Perchtoldsdorf-Zentrum
Inhaber: Heidi Sansenböker
(NACHSTEHEND “MRS.SPORTY“)
Adresse: Brunnergasse 2/Top3A, 2380 Perchtoldsdorf 
Tel: 01 865 07 24 
Email: club292@club.mrssporty.at

Verarbeitung von personenbezogenen Daten von Interessenten 

Mrs.Sporty erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten (Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer, Emailadresse)  sowie Gesundheits- und Ernährungsdaten (u.a. Erkrankungen, Information zu Ernährungsgewohnheiten)  neben Zwecken der Vertragsanbahnung, -verwaltung und -erfüllung zum Zwecke der Erbringung der Club-Leistungen, insbesondere zur Trainingsplanung, Trainingsberatung, Trainingsoptimierung und der Notfallvorsorge.  

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist die Einwilligung der Interessentin gemäß Art.6 Abs.1 lit.a DSGVO. Die von Mrs.Sporty erhobenen Daten werden in Papierform sowie in elektronischer Form (EDV) gespeichert und verarbeitet. Gesundheits- und Ernährungsdaten werden ohne Anlage von elektronischen Profilen gespeichert. Sie werden ausschließlich von Mrs.Sporty, deren Mitarbeitern und Auftragsverarbeitern als Empfänger unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben, soweit nicht eine ausdrückliche Einwilligung erfolgt oder hierfür eine rechtliche Grundlage existiert (z.B. gesetzliche Verpflichtung).  

Verarbeitung von personenbezogenen Daten von Interessenten bei verbindlicher Bestellung einer Mitgliedschaft über unsere Mrs.Sporty Clubwebseite 

Interessenten haben die Möglichkeit über die Mrs.Sporty GmbH eine verbindliche Online-Bestellung einer Mitgliedschaft an Mrs.Sporty zu senden. Alle in der Eingabemaske eingegebenen Daten (u.a. Name, Adresse, E-Mail-Adresse; Kontoinformation) werden im Falle einer Bestellung direkt an uns weitergeleitet und von der Mrs.Sporty GmbH nach Übermittlung gelöscht. Die Eingabedaten werden von uns zum Zwecke der Kontaktaufnahme und Initialisierung der Mitgliedschaft verarbeitet. 

Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung ist Art.6 Abs.1 lit.b DSGVO im Hinblick auf die im Rahmen der Anbahnung, des Abschlusses und der Erfüllung des Vertragsverhältnisses.
Darüber hinausgehende Datenverarbeitungen, die zur Erfüllung des Vertragsverhältnisses nicht erforderlich sind, basieren auf Ihrer Einwilligung gemäß Art.6 Abs.1 lit.a DSGVO.   

Die von Mrs.Sporty erhobenen Daten werden in Papierform sowie in elektronischer Form (EDV) gespeichert und verarbeitet. Gesundheits- und Ernährungsdaten werden ohne Anlage von elektronischen Profilen gespeichert. Sie werden ausschließlich von Mrs.Sporty, deren Mitarbeitern und Auftragsverarbeitern als Empfänger unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben, soweit nicht eine ausdrückliche Einwilligung erfolgt oder hierfür eine rechtliche Grundlage existiert (z.B. gesetzliche Verpflichtung).  

Mrs.Sporty verarbeitet die personenbezogenen Daten nur solange dies zur Vertragserfüllung, der Erfüllung gesetzlicher Pflichten oder zu den in der Einwilligung angegebenen Zwecken erforderlich ist. Ist die Verarbeitung zu vorgenannten Zwecken nicht erforderlich, werden die personenbezogenen Daten gelöscht, soweit die Interessentin in eine darüberhinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs.1 S.1 lit a DSGVO eingewilligt hat. 

Verarbeitung von personenbezogenen Daten von Mitgliedern 

Mit der Mitgliedschaft erheben wir die vom Mitglied angegebenen Daten wie Name, Vorname, Anschrift, Kontoverbindung, Geburtsdatum, Kontaktdaten (Telefon, E-Mail) und Daten zur Clubnutzung (Anwesenheits-/Zutrittsdaten), die zum Zwecke der Vertragsverwaltung - und erfüllung erforderlich sind sowie zur Trainingsgestaltung und -optimierung verarbeitet und genutzt werden. Die Zustimmung des Mitglieds vorausgesetzt, nutzen wir die Daten auch zum Zwecke der Kommunikation, um dem Mitglied Informationen zu Mrs.Sporty sowie zu allgemeinen Fitness-, Trainings- und Ernährungsthemen nebst Empfehlungen und Reports der Trainer zur Verfügung zu stellen. Daneben erheben und verarbeiten wir Gesundheitsdaten wie Gewicht, Größe, Blutdruck, Erkrankungen und Beschwerden ebenso wie den Zustand von Fitness und Ernährungsgewohnheiten, um die persönliche Verfassung des Mitglieds im Rahmen der Trainingsplanung- und optimierung sowie zur Notfallvorsorge berücksichtigen zu können, soweit das Mitglied sich damit einverstanden erklärt. Hierzu kann ein „Fitness‑ und Ernährungsprofil“ mit dem Mitglied angelegt werden. 

Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung sind die Vertragsbeziehung und die Einwilligung des Mitglieds. 

Die von Mrs.Sporty erhobenen Daten werden in Papierform sowie in elektronischer Form gespeichert und verarbeitet. Gesundheits- und Ernährungsdaten werden ohne Anlage von elektronischen Profilen gespeichert. Sie werden ausschließlich von Mrs.Sporty, deren Mitarbeitern und Auftragsverarbeitern als Empfänger unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben, soweit nicht eine ausdrückliche Einwilligung erfolgt oder hierfür eine rechtliche Grundlage existiert (z.B. gesetzliche Verpflichtung). 

Mrs.Sporty verarbeitet die personenbezogenen Daten nur solange dies zur Vertragserfüllung, der Erfüllung gesetzlicher Pflichten oder zu den in der Einwilligung angegebenen Zwecken erforderlich ist. Ist die Verarbeitung zu vorgenannten Zwecken nicht erforderlich, werden die personenbezogenen Daten nach Ablauf der Mitgliedschaft gelöscht, soweit nicht die weitere Verarbeitung ist zur Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten (drei bis zehn Jahre) oder der Erhaltung von Beweismittel im Rahmen der Verjährungsvorschriften (in der Regel 3, in gewissen Fällen aber auch bis zu 30 Jahre) erforderlich ist oder das Mitglied in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs.1 S.1 lit a DSGVO eingewilligt hat. 

Soweit das Mitglied personenbezogene Daten, insbesondere Trainings- und Gesundheitsdaten, auf eigenen Unterlagen oder Datenträgern führt und im Mrs.Sporty Club verwahrt, werden diese Daten nicht von Mrs.Sporty verarbeitet oder genutzt. Das Mitglied ist für die Datensicherheit dieser Unterlagen oder Datenträger selbst verantwortlich. 

Datenübermittlung / Weitergabe an Dritte: 

Personenbezogene Daten, die bei der Nutzung unserer Leistungen verarbeitet werden, werden von uns zum Zwecke der Vertragserfüllung ggf. an einen von Ihnen ausgewählten Diensteanbieter in Abhängigkeit zu dem von Ihnen gewünschten Angebot weitergeleitet und dort verarbeitet. Die Weitergabe erfolgt in diesem Fall zum Zwecke der Leistungserbringung und Vertragserfüllung auf der Grundlage Ihrer Einwilligung. 

Darüber können Ihre personenbezogenen Daten im Falle von rechtswidrigen Verhalten zum Zwecke der Rechtsverfolgung an Strafverfolgungsbehörden und/oder gegebenenfalls geschädigte Dritte nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen weitergeleitet werden. Eine Weitergabe kann auch im Rahmen gesetzlicher oder behördlicher Auskunftspflichten, insbesondere gegenüber den Aufsichtsbehörden, erfolgen. Die Weitergabe erfolgt in diesen Fällen auf Grundlage der Interessenwahrung gemäß Art.6 Abs.1 lit.f DSGVO sowie auf Grundlage der rechtlichen Verpflichtung gemäß Art.6 Abs.1 lit.c DSGVO. 

Im Übrigen werden Ihre Daten grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben, soweit Sie hierzu nicht ausdrücklich Ihre Einwilligung erteilt haben. Insbesondere werden die Daten nicht an Stellen außerhalb der EU übermittelt. 

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen und Mitarbeiter Zugriff auf Ihre Daten, welche diese zum Zwecke der Erfüllung unserer Leistungsangebote, technischen Aufgaben und rechtlichen Pflichten benötigen. Auch von uns eingesetzte Dienstleister und Auftragsverarbeiter können zu diesen Zwecken Daten erhalten, wenn sie unsere datenschutzrechtlichen Weisungen beachten und sich zur Achtung des Datengeheimnisses verpflichten.  

Dauer der Speicherung 

Die Daten werden von uns gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Speicherpflichten bestehen. Entfällt der Verarbeitungszweck oder läuft eine gesetzliche Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht. 

Im Falle der Speicherung von Daten in Logfiles ist dies nach spätestens sieben Tagen der Fall. Eine darüberhinausgehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die Kenndaten (z.B. IP-Adressen) der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung nicht mehr möglich ist. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Online-Dienste ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist. 

Ihre Rechte als Betroffene(r)  

Sie haben als Betroffene(r) das Recht, jederzeit Auskunft oder Berichtigung über die gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen oder eine Einwilligung widerrufen. Daneben haben Sie das Recht auf Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung oder eines Widerspruches gegen die Verarbeitung. Ebenso wird auf das Recht der Datenübertragbarkeit und darauf, dass die Möglichkeit der Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde besteht, hingewiesen.  

Entsprechende Ersuchen bitten wir per E-Mail an uns unter den vorgenannten Kontaktdaten zu übermitteln:  

Nachstehend erläutern wir Ihre Rechte im Einzelnen: 

a) Widerrufsrecht, Widerspruchsrecht 

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Der Widerruf kann mittels E-Mail an o.g. Adresse erfolgen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. 

Ebenso haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art.6 Abs.1 lit.e, f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.  

b) Auskunftsrecht 

Sie können eine Erklärung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden. Im Falle einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie insbesondere Auskunft verlangen über die Datenkategorien, Herkunft der Daten, Zwecke der Verarbeitung, Empfänger, etwaige Drittlandsübermittlung (einschließlich Garantien gem. Art. 46 DSGVO), geplante Dauer oder Kriterien für die Dauer der Verarbeitung sowie das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung. Gleiches gilt für Profiling gemäß Art.22 Abs.1, 4 DSGVO (ggf. mit Informationen über die involvierte Logik sowie Tragweite und Auswirkungen). 

c) Recht auf Berichtigung  

Sie haben das Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. 

d) Recht auf Löschung 

Sie haben das Recht auf Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, insbesondere wenn diese Daten für die Verarbeitungszwecke nicht mehr notwendig sind oder Sie Ihre Einwilligung widerrufen haben oder es an einer anderweitigen Rechtsgrundlage fehlt oder Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben und keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung gem. Art.21 Abs.2 DSGVO bestehen oder die Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden oder die Löschung der Daten zur Erfüllung einer Rechtspflicht nach Unionsrecht oder nationalem Recht erforderlich ist oder die Daten in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art.8 Abs.1 DSGVO erhoben wurden. 

Löschungsrechte können u.a. dann nicht bestehen, wenn und soweit die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, zur Wahrnehmung von Aufgaben im öffentlichen Interesse oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist 

e) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung 

Sie können die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten u.a. verlangen, wenn die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie die Richtigkeit bestreiten, Widerspruch eingelegt haben, der Verantwortliche die Daten für die Verarbeitungszwecke nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Rechtsdurchsetzung benötigen, oder Sie im Falle der unrechtmäßigen Verarbeitung statt der Löschung eine Einschränkung verlangen. 

f) Recht auf Datenübertragbarkeit 

Sie haben u.a. das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und diese einem anderen Verantwortlichen zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung oder auf einem Vertrag beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt. Hierbei haben Sie das Recht, dass die Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und keine Rechte Dritter beeinträchtigt. Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung, die zur Wahrnehmung einer Aufgabe im öffentlichen Interesse in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt.  

g) Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde 

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Ortes des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Menue schließen