Bleibe stets auf dem Laufenden mit dem MRS.SPORTY NEWSLETTER.NEWSLETTER ABONNIEREN

 

Ich bin seit Mai 2018 Mitglied bei Mrs.Sporty. Ich kannte das Konzept bereits von einer Freundin, die auch Mitglied ist. Der Standort Pyrkergasse war für mich aber nicht so ideal, deshalb war ich sehr froh, als ich erfahren habe, dass Mrs.Sporty in der Obkirchergasse eröffnet.

 

Der Grund, wieso ich mich dann gleich angemeldet habe war, dass ich schon lange mit Bandscheibenproblemen und Rückenschmerzen zu kämpfen hatte. Ich hatte gehofft, durch das Training meine Rücken- und Bauchmuskulatur so weit zu

stärken, um mich im Alltag möglichst schmerzfrei bewegen zu können. Außerdem hatte ich gehofft, meinen Körper ein wenig straffen zu können und mich allgemein wieder fitter und energiegeladener zu fühlen.

 

Die Ergebnisse nach den ersten 8 Wochen Training waren weit erfreulicher als erwartet. Ich habe 1kg Muskeln zugenommen und 2,3kg Fett abgenommen. Mein Körper fühlt sich viel fester und straffer an und ich merke auch, dass mir meine Kleidung wieder besser passt. Ich habe viel positives Feedback von Freunden erhalten, meine Haltung sei deutlich besser geworden und ich hätte viel mehr Energie. Ich selbst merke die positive Wirkung des Trainings vor allem beim Wandern. Ich komme nicht mehr so leicht aus der Puste wie früher. Auch wenn ich im Alltag etwas heben muss, merke ich wieviel leichter mir das fällt. Aber das allerbeste ist, dass sich mein Rücken viel besser anfühlt. Anfangs hatte ich gar nicht vor, so oft zum Training zu kommen, aber wenn ich mal einen Tag nicht komme, dann spüre ich die Schmerzen wieder stärker und das motiviert mich weiterzumachen.

 

Und dass das Training nur eine halbe Stunde dauert und die Trainingszeiten flexibel sind, macht es mir auch leichter regelmäßig zu kommen. Außerdem gefällt mir die Atmosphäre und die Tatsache, dass ich mich bei Fragen immer an die Trainerinnen wenden kann.

 

Da ich selbst schon lange mit Schmerzen kämpfe, möchte ich allen Frauen mit einem ähnlichen Problem dazu raten, sich davon nicht entmutigen zu lassen, sondern erst recht mit dem Training anzufangen! Anfangs ist es schwer und oft nicht so angenehm, da der Körper sich an die neue Belastung erst gewöhnen muss.

Aber durchhalten lohnt sich. Man kann viel erreichen auch wenn man nicht „sportlich“ ist, man muss nur klein anfangen, sich langsam steigern und lernen zu spüren, was dem Körper guttut.

 

"Da ich selbst schon lange mit Schmerzen kämpfe, möchte ich allen Frauen mit einem ähnlichen Problem dazu raten, sich davon nicht entmutigen zu lassen, sondern erst recht mit dem Training anzufangen!"

 

01. August 2018
Menue schließen