Bleibe stets auf dem Laufenden mit dem MRS.SPORTY NEWSLETTER.NEWSLETTER ABONNIEREN

WARUM DER STOFFWECHSEL EINEN KICK BRAUCHT

was genau ist der stoffwechsel eigentlich?

Der Stoffwechsel, auch Metabolismus genannt, bezeichnet alle biochemischen Vorgänge, die in unseren Zellen ablaufen. Angefangen vom Aufschlüsseln der Nährstoffe nach einer Mahlzeit, der Energiebereitstellung wenn der Körper sie braucht sowie der Abtransport von Abfallstoffen aus dem Organismus. Der Stoffwechsel ist also wesentlich mehr als nur der Verdauungsprozess. Man unterscheidet unter anderem zwischen dem Kohlenhydratstoffwechsel, Eiweißstoffwechsel, Fettstoffwechsel, Mineralstoffwechsel, ...

Beim Verdauungsvorgang von Kohlenhydrate werden komplexe Kohlenhydrate aus der Nahrung in Einfachzucker z.B. Glukose oder Fruktose, zerlegt. Der Körper kann nur aus diesen Einfachzuckern Energie gewinnen.

Bei der Verdauung von Eiweißen entstehen Aminosäuren. In den Zellen dienen die Aminosäuren einerseits der Energiegewinnung; andererseits benötigt sie der Körper zum Aufbau von Muskelzellen, Hormonen und Enzymen.

Fett hingegen dient der Energiegewinnung in den Zellen und ist außerdem der wichtigste Energiespeicher. Was der Körper nicht braucht speichert er für schlechte Zeiten.

Der hungerstoffwechsel ist ein notprogramm mit schwerwiegenden folgen!!!

Viele Abnehmwillige machen den alles entscheidenden Fehler: Sie essen zu wenig!

Weniger Essem = schnelller Abnehmen? Es erscheint ja auch logisch. Bisher hast du zu viel gegessen und dadurch zugenommen. Jetzt isst du also deutlich weniger um dadurch abzunehmen. Doch die Sache hat einen Haken. Der Körper spielt nicht mit…

Das magische Wort lautet Grundumsatz. Dein Körper braucht täglich ein Mindestmaß an Kalorien um wichtige Körperfunktionen, wie Atmung oder Kreislauf, aufrechtzuerhalten. Wenn Du unter deinem Grundumsatz isst, gibst du deinem Körper nicht die benötige Energie. Er denkt dann, dass eine Notsituation eingetreten ist und stellt auf Energiesparmodus um. Wenn Du an unserem Ernährungskonzept teilnimmst, solltest du genau so viel essen, wie wir dir an Bausteinen ausgerechnet haben, denn dann bist du bestens versorgt und unterbindest den Jojo-Effekt.

Kurz zusammengefasst:

• Keine strengen Hungerkuren durchführen

• Nie unterhalb des Grundumsatzes essen

• Genügend gute Kohlenhydrate, Proteine und gesunde Fette

• regelmäßiger Sport

Was kann den stoffwechsel stören?

     

  • Bewegungsmangel
  • Sauerstoffmangel
  • Stress
  • Schlafmangel
  • Medikamente (Betablocker, manche Antidepressiva, Kortison, Insulin etc.), aber natürlich auch Alkohol und Nikotin
  • Zu wenig oder zu viel Flüssigkeit, 2 Liter Flüssigkeitszufuhr gilt im Allgemeinen als gesundes Maß
  • Zu viel Nahrung
  • Mangelernährung (bestimmt Nährstoffe fehlen, kann auch trotz hoher Kalorienzufuhr entstehen, z.B. durch viel Fastfood oder Fertigprodukte)
  • Hungern (der Körper passt sich durch einen verlangsamten Stoffwechsel dem Nahrungsmangel an, bei vielen Diäten bleibt der Stoffwechsel     dauerhaft um 200 kcal reduziert)
  •  

 die symptome von stoffwechselstörungen

     

  • Ich fühle mich schlaff, müde, träge 
  • Ich bin häufig krank
  • Ich habe Probleme mit der Verdauung
  • Ich habe häufig ein Völlegefühl/Blähungen
  • Ich habe Hautprobleme
  • Ich habe Heißhungerattacken
  • Ich nehme stetig an Gewicht zu
  •  

Mythos - fdh ist die beste diät

Am besten ist es, so wenig wie möglich zu essen. Was ist dran an dieser Theorie? Wahr ist: je weniger Kalorien dem Körper zugeführt werden, desto weniger Fett kann er ansetzen.

Aber diese Regel hat Grenzen: Wenn man weniger isst, als der Körper an Energie benötigt, verlangsamt sich sein Metabolismus (Stoffwechsel) – er will ja nicht verhungern und sorgt dafür, dass die Energiereserven ökonomischer eingesetzt werden. Deswegen erreicht man mit Fasten das Gegenteil dessen, was man sich vorgenommen hat: Sobald man wieder normal isst, nimmt man schneller zu, als man abgenommen hat, weil der Körper gelernt hat, mit weniger Energie auszukommen.

 Wichtig: Zur Reduktion von Körperfett dürfen wir nicht hungern oder längere Zeit fasten. Das wäre genau das Falsche.

wie kannst du deinen stoffwechsel aktivieren?

1. Stoffwechsel Aktivierung durch ausreichende Nahrungszufuhr

Schränkt man die Nahrungszufuhr stärker ein, wird der Stoffwechsel verlangsamt und der gegenteilige Effekt tritt ein: das Abnehmen kommt zum Stillstand. Bei der Zusammensetzung der Nahrung ist es sehr wichtig, auf abwechslungsreiches Essen zu achten. Basische Lebensmittel, also viel Gemüse und Obst, auszuwählen. Ebenso Chili, Pfeffer, scharfe Gewürze und Ingwer regen den Stoffwechsel positiv an. Bitte nicht aufs Trinken vergessen! Mindestens 2 Liter Wasser am Tag und wer mag, gerne zusätzlich schwarzen oder grünen Tee, sowie Kaffee.

2. Stoffwechsel Aktivierung durch Aufbau der Muskelmasse

Jedes Kilo Muskeln im Körper verbrennt zusätzlich Kalorien pro Tag. Durch gewaltsame Fastenkuren wird hauptsächlich Muskelmasse abgebaut, dies rächt sich jedoch bald, da mit dem Schwinden der Muskelmasse der Stoffwechsel und damit der Kalorienverbrauch in Ruhe geringer wird. Die Muskelmasse schwindet mit zunehmendem Alter. Sie wird durch Fett ersetzt. Ebenso wird Muskel abgebaut durch zu wenig eiweißhaltige Ernährung. Dies ist bei vielen Diäten und  Entschlackungskuren, Heilfasten usw. der Fall. Auch durch zu einseitige Ernährung bekommt der Körper zu wenig hochwertiges Eiweiß. Vegetarier sollten Getreide mit Hülsenfrüchten kombinieren, dann ist auch pflanzliches Eiweiß hochwertig. 

3. Stoffwechsel Aktivierung durch direkte Hormonsteuerung

Durch Verzehr von komplexen Kohlehydraten (Ballaststoffe) können wir direkt das Hormon günstig beeinflussen, das den Fettabbau hemmt (Insulin). Die Zufuhr von langsam verdaulichen Kohlehydraten und der Verzicht auf Zucker bremst das Hormon Insulin und aktiviert damit den Fettstoffwechsel. 

4. Stoffwechsel Aktivierung durch Sport

Treppen statt den Aufzug benutzen, Spazierengehen statt Fernsehen. Körperliche Bewegung, Sport ist der Königsweg zur Stoffwechsel Aktivierung. Die Menge an Hormonen, die unsere Körperfunktionen günstig beeinflussen, und durch körperliche Bewegung freigesetzt werden, übersteigt die Wirkung der derzeit erhältlichen Anti-Aging Produkten bei weitem. Das tolle Gefühl nach dem Sport sowie die neue Energie kann durch kein Medikament der Welt ersetzt werden!

 

02. März 2021
Menue schließen