Bleibe stets auf dem Laufenden mit dem MRS.SPORTY NEWSLETTER.NEWSLETTER ABONNIEREN

Die Vorweihnachtszeit und ihre kulinarischen Verführungen :)

Alle Jahre wieder Einladungen zur Weihnachtsfeier, ein paar Kekserl hier, ein paar Punsch da und schon hat man bis Weihnachten 3 - 4 Kilo mehr auf der Waage und das, obwohl das große Festessen noch bevor steht. Überall duftet es nach Lebkuchen. Vanillekipferl und Co und man kann nur schwer widerstehen. Ein paar kleine Kostproben sind durchaus ok, aber meist bleibt es nicht dabei und man genehmigt sich gleich mehrere Kekse oder ein paar Punsch auf einmal.

Doch was genau tut man seinem Körper damit eigentlich an?? Hier ein paar Fakten: Ein Punsch (200ml) sind laut unserem Ernährungskonzept 2 Extras, ca. 300kcal und hat ca. 40g Zucker, die WHO (Weltgesundheitsorganisation) empfiehlt für Erwachsene maximal 50g Zucker pro Tag. Ein Glühwein schneidet mit 1 Extra, ca. 200kcal und ca. 28g Zucker pro 200ml noch ein bisschen besser ab. 3 Stück Vanillekipferl sind 1 Extra, ca. 150kcal und 1 Elisenlebkuchen sind 2 Extras in Kalorien ca. 170. Ein Besuch auf dem Christkindlmarkt mit 2 Punsch und noch eine Handvoll Vanillekipferl sind dann in Summe vermutlich über 100g Zucker und um die 6 Extras, wir empfehlen 3-4 Extras pro Woche. Ein mittelgroßer Schokonikolo hat ca. 500kcal, ein großer sogar fast 1000kcal, das ist zirka der halbe Tagesbedarf eines Erwachsenen.

Kleine Sünden wegtrainieren: Hier ein paar Möglichkeiten um die eine oder andere Köstlichkeit wieder ab zu trainieren: Bei unserem Mrs. Sporty Zirkel verbrennt man in 3 Runden bei 60-80% der maximalen Herzfrequenz zwischen 250-300kcal, das sind umgerechnet ca. 6 Stück Vanillekipferl und nicht einmal ein mittelgroßer Schokonikolo. Um 2 Punsch zu verbrennen müsste man ca. 6 Runden Mrs. Sporty Zirkel machen, 1 Stunde langsam joggen oder walken. Ein großer Schokonikolo mit fast 1000kcal wäre mit 1 Stunde schnellem Radfahren oder 3 Stunden Brust schwimmen verbrannt.

Man sieht schon, es ist gar nicht so leicht die „kleinen“ Sünden wieder weg zu trainieren, deshalb lieber im Vorhinein gut überlegen, was man sich gönnen möchte und das dann auch bewusst genießen und nicht schnell im vorbei gehen ein paar Kekse hinunterschlingen. Mit Maß und Ziel ist alles erlaubt, um ein paar Kalorien einzusparen, vielleicht eher zum Glühwein, als zum Punsch greifen und statt dem großen Schokonikolo lieber nur die Hälfte vom kleinen. Als Ausgleich kann man ja am nächsten und am besten übernächsten Tag ein zusätzliches Training einschieben und zu mehr Gemüse und leichter Kost greifen.

Grundsätzlich sollte man gerade auch in der Adventzeit darauf achten, dass man 2-3 Trainings pro Woche absolviert, die 10.000 Schritte am Tag auch wirklich geht und ca. 500g Gemüse täglich verzehrt.

In diesem Sinne eine schöne Vorweihnachtszeit.

Eure Nina :)

 

 

27. November 2017
Menue schließen