Bleibe stets auf dem Laufenden mit dem MRS.SPORTY NEWSLETTER.NEWSLETTER ABONNIEREN

 

Club-News

Formtief? Hol dir neue Power!

In der letzten Zeit fühlst du dich öfter kraftlos und dein Training fällt dir schwer? Keine Angst! Wir zeigen dir Wege aus dem Formtief:

1. Trainierst du in deinem Biorhythmus? Wenn du Frühaufsteherin bist, kannst du am besten am Vormittag trainieren. Als Spätaufsteherin solltest du dein Training auf den Nachmittag verschieben. Am Nachmittag bist du ohnehin körperlich am fittesten und schaffst auch sportliche Höchstleistungen.

2. Passt dein Training zu deinem Zyklus? Beobachte einen Monat lang, ob dein Formtief mit deinem Zyklus zusammenhängen kann. In der Regel sind Frauen in der Woche vor Einsetzen der Menstruation kraftloser. In dieser Zeit und während der Menstruation hilft leichtes Ausdauertraining. Danach hast du wieder volle Power – der ideale Zeitpunkt für Kraft- und Ausdauertraining.

3. Schläfst du ausreichend? Schlafmangel raubt Energie. Dann fällt uns auch das Training schwerer. Übrigens: Wenn du regelmäßig trainierst, schläfst du erholsamer. 

4. Bist du unterfordert? Unterforderung ist genauso schädlich wie zu viel Stress. Sie führt dazu, dass wir uns wie gelähmt fühlen und gar keine Energie mehr aufbringen können. Wenn das bei dir der Fall ist, solltest du kleine Bewegungseinheiten in deinen Alltag einbauen. Dann hast du auch nach der Arbeit wieder Power für dein Training.  

5. Zu viel trainiert? Auch das kann der Grund für dein Formtief sein. Nach einem anstrengenden Training solltest du deinen Muskeln 48 Stunden Pause gönnen, bevor es weitergeht.

6. Infekt im Anmarsch? Dann fühlen wir uns erst einmal schlapp, auch wenn wir sonst (noch) keine Symptome haben. Wenn du symptomfrei bist, kann ein schweißtreibendes Training dem Körper helfen, den Infekt zu bekämpfen. Hast du jedoch erste Symptome, gehörst du schnellstens ins Bett. Wenn du unsicher bist, frag die Trainerin in deinem Club. Sie kann dich beraten.

 

Alaaf und helau

So macht Feiern Freude

Am 08.02.2018 ist es wieder so weit. In der närrischen Zeit wird gefeiert, geschunkelt, geschlemmt und getrunken. Damit du nach den Feiern fit bist, solltest du zu jedem alkoholischen Getränk mindestens ein großes Glas Wasser trinken. Am besten, du steckst dir Wasserflaschen ein, wenn du zum Straßenkarneval gehst. Bevorzuge Weinschorlen. Damit halbierst du den Alkoholgehalt und die Kalorien. Und auch alkoholfreies Bier ist gut für die Leber und die Taille.

Veranstaltungen

Do, 08.02. um 19:00

Bauchzirkel

Do, 15.02. um 19:00

Valentinszirkel

Fr, 16.02. um 19:00

Konditionszirkel

Di, 20.02. um 19:15

Baseninfo-Abend

Sa, 24.02. um 13:00

Kochworkshop - ICook

Faszientraining

Nacken-, Schulter- oder Rückenschmerzen – daran können verklebte Faszien schuld sein. Wir zeigen dir, was hilft.

Faszien sind faseriges Bindegewebe. Sie bestehen aus Kollagenfasern und – zu 70 % – aus Flüssigkeit. Faszien überziehen den Körper wie ein Netz. Sie verpacken und stützen Muskeln, Organe, Arterien, Venen und Nerven, sorgen für eine gute Haltung und eine straffe Silhouette.

Wenig oder einseitige Bewegung, Fehlhaltungen, Stress oder die natürliche Alterung des Körpers lassen die Faszien verkleben. Die Folge: Man wird steifer, die Verletzungsgefahr steigt. Damit es nicht so weit kommt, solltest du diese Tipps beherzigen:

Trainiere regelmäßig in weichen Bewegungen.

 Starte und beende das Training mit Dehnübungen.

Trinke 1 bis 1,5 Liter Wasser am Tag, um die Faszien geschmeidig zu halten.

Achte auf ausreichend Schlaf, denn im Schlaf schüttest du Wachstumshormone aus. Sie helfen dem Bindegewebe, neues Kollagen aufzubauen.

 Bindegewebe besteht zu Teilen aus Eiweiß. Iss daher ausreichend Eiweiß. Gute Quellen: Milchprodukte, Walnüsse, Hülsenfrüchte,  mageres Fleisch und Fisch.

Rezept

Dieses Gericht heizt dir ein

Ingwer, Chili, scharfer Curry, Senf und Pfeffer heizen dem Körper ein und kurbeln die Fettverbrennung an. Pfeffer reduziert die Neubildung von Fettzellen und trägt dazu bei, dass Fettzellen weniger Fett aufnehmen. Cayennepfeffer bremst den Heißhunger auf Süßes und Fettes. Senfsamen helfen, Muskeln aufzubauen und damit indirekt beim Abnehmen.

In unserer Kürbissuppe, wirkt das Dreamteam Ingwer, Chili und Curry:

1 EL Öl erhitzen. Ringe von 2 Lauchzwiebeln, Würfel von 1 Apfel und 1 Hokkaido-Kürbis 4 Minuten andünsten. Nach 3 Minuten mit Curry bestäuben. Brühe, Orangensaft und Kokosmilch zugeben, 15 Minuten köcheln. Geriebenen Ingwer, Chiliringe und gehackten Koriander unterheben. Das Rezept findest du auch im Blog auf www.mrssporty.de.

 

 

achtung: Geschlossene Tage im Februar

Wir bilden uns für euch fort! Daher ist der Club am Sa, 03.02. geschlossen.

 

Am Faschingsdienstag, 13.02. haben wir bis 14:00 geöffnet!

 

 

 

 

 

 

 

Freie Trainingszeiten ohne Trainer-Betreuung: Täglich 14:00 – 16:00 Uhr!

02. Februar 2018
Menue schließen